Indien Discover
Indien Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987

Geographie von Indien

Indien liegt in Südasien und grenzt im Nordwesten an Pakistan, im Südwesten an Tibet und im Westen an Nepal, Bhutan, Myanmar und Bangladesch. Die Nachbarstaaten im Indischen Ozean sind Sri Lanka und die Malediven.
Die gesamte Küstenlänge Indiens beträgt etwa 7000km. Im Osten Indiens befindet sich der Golf von Bengalen, im Westen das Arabische Meer und im Süden der Indische Ozean.
Zum Staatsgebiet Indiens gehören auch vorgelagerte Inselgruppen. Im Südosten, zwischen 1000 und 1600 km vom Festland entfernt, liegen die Nikobaren und die Andamanen. Etwa 300 km im Westen der Malabarküste befinden sich die Inselgruppen der Amindiven und Lakkadiven, sowie die Insel Minicoy.

 

 

 

Die drei indischen Naturräume

Indien lässt sich in drei natürliche Gebiete aufteilen: das Himalaya Gebirge, das Tiefland des Ganges und Brahmaputra und das Hochland von Dekkan.


Das Himalaya Gebirge befindet sich im Norden und Nordosten Indiens und bildet eine natürliche Grenze des indischen Staatsgebiets. Es ist das höchste Gebirge der Welt, allerdings gehört nur ein schmaler Teil der Gebirgskette zu Indien. Der Kangchenjunga ist mit 8586 m der dritthöchste Berg des Himalaya und der höchste Berg Indiens. Das Himalaya Gebirge ist vor etwa 65 Millionen Jahren entstanden, als Südindien mit dem eurasischen Kontinent zusammenstieß.


Das Tiefland des Ganges und Brahmaputra (auch Nordindische Ebene genannt) befindet sich südlich des Himalayas im Tiefland der Flüsse Ganges und Brahmaputra. Der Ganges ist der größte Fluss in Indien und heilig für Hinduisten. Westlich des Tieflandes befindet sich das trockenste Areal Indiens, die Wüste Thar. Südlich hingegen liegt eine Halbinsel, die aus den Salzwiesen Rann von Kachchh und Kathiawar besteht.


Das Hochland von Dekkan liegt im Durchschnitt 800 bis 1000 Meter über dem Meeresspiegel. Es erstreckt sich über die Küstenregionen des Landes und über das gesamte Gebiet Südindiens und stellt somit den größten Naturraum des Landes dar. Es liegt südlich des Ganges-Tieflandes und grenzt im Norden an die Gebirgszüge des Satpura. Im Westen wird das Gebiet durch die Gebirgszüge der Westghats abgegrenzt, die schroff zur Küstenregion des Arabischen Meeres abfallen. Im Osten bilden die Ostghats die Grenzen, die parallel zur Küste des Golfs von Bengalen verlaufen. Die Gebirgskette der Westghats erreicht Höhen von bis zu 2.700 m, während die höhsten Berge der Ostghats bei 1600 m liegen. Im Süden laufen die beiden Gebirgsketten der Ostghats und Westghats nahezu zusammen.

Unser Tipp:

Unternehmen Sie eine Flusskreuzfahrt und entdecken Sie die Schänheit der Landschaft vom Wasser aus.