Indien Discover
Indien Discover ein Produkt von Sommer Fernreisen - seit 1987
Segeln bei den Andaman Inseln
Segeln bei den Andaman Inseln
Inseln mit Sandstrand, Andaman Inseln
Inseln mit Sandstrand, Andaman Inseln
Sonnenuntergang
Sonnenuntergang

Segeln um die Andaman Inseln - Baden auf den Andaman Inseln

Segeln um die Andaman Inseln oder baden auf den Andaman Inseln – Hier finden Sie paradiesische Strände und eine einzigartige Flora und Fauna, die das Gebiet bestens geeignet machen für einen Badeurlaub oder einen Segeltörn.
Erholungsreisende und Naturliebhaber, die sich abseits des Massentourismus bewegen wollen, kommen hier auf ihre Kosten.
Die Andaman Inseln (auch Andamanen genannt) vor der Ostküste Indiens liege nur ca. 300 km von Ranong (Thailand) entfernt. Der kommerzielle Fischfang um die Andamanen ist bereits seit 40 Jahren verboten. Auf den 360 nautischen Meilen zwischen den Andamanen und Thailand findet sich eine reichhaltige Unterwasserwelt. Delfine, Wale, Schildkröten, Tunfische und Seekühe sind nur einige der dort lebenden Tiere.

Herrliche Andamanensee, 5 Tage

Badeverlängerung auf der Andamenen Inselgruppe
Port Blaier - Havelock Islands - Elephant Beach

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
IND-TRA-10
Reiseaktivität:
Badeverlängerung
Reise ab/bis:
Port Blair
Teilnehmerzahl:
ab 2 Personen

Segeltörn Andaman Inseln, 11 oder 13 Tage

Erleben Sie die einzigartige Inselwelt der Andaman Inseln bei einem Segeltörn. Endlose Sandstrände, türkiesblaues Meer, Baden mit Elefanten... Keine Segelkenntnisse nötig!

Mehr erfahren
Buchungsnummer:
IND-BB-01
Reiseaktivität:
Kreuzfahrt
Reise ab/bis:
je nach Reisedatum: Indien/Thailand
Teilnehmerzahl:
max. 8 Passagiere

Die Andaman-See ein unentdecktes Segelparadies

Nachdem wir für Sie das Mergui-Archipel (Myanmar) mit Überlandtouren, Segeltörns, Kreuzfahrten und Tauchreisen entdeckt haben, gehen wir jetzt einen Schritt weiter: Die Andamaneninselgruppe.

In der kommenden Saison bieten wir Ihnen private Yacht Charter oder festgelegte Segelkreuzfahrten (Zubuchertouren) zu den Andaman Inseln an. In der vergangenen Saison wurde diese Region nur von 25 Yachten angefahren. Im folgenden Video erhalten Sie einen Einblick in den Segeltörn zu den Andaman Inseln. 


Die Andaman Inseln

Andamanen Karte
Andamanen Karte

Die über 200 Inseln der Andamanen gehören zum Indischen Unionsterritorium Andamanen und Nikobaren. Insgesamt beträgt die Fläche der Andaman Inseln 6.408 Quadratkilometer. Diese werden von 340.000 Menschen bevölkert von denen ca. 4.800 Ureinwohner sind, einige sogar völlig ohne Kontakt zur Zivilisation. 

Bort Blair ist die größte Stadt der Andaman Inseln mit ca. 108.000 Einwohnern. Die Hauptinseln werden als Nord-, Mittel- und Süd- Andaman Inseln bezeichnet. Angebaut werden auf den Andamanen hauptsächliche Mangos, Tee, Brotfrucht, Kokosnüsse und Kürbisse. 

Die Ureinwohner der Andamanen

Auf den Andaman Inseln leben noch verschieden Ureinwohner wie die Onge, Jarawa, Große Andamanesen und die Sentinelesen. Letztere sind fast völlig unkontaktiert. Alle diese Stämme sind sowohl genetisch und kulturell als auch sprachlich miteinander verwandt. Die Sprachen der Ureinwohner werden als Andamanische Sprachen bezeichnet und sind mit keiner andern Sprachgruppe verwandt. Sie zählen als die älteste Sprachschicht Südostasien. Bereits seit über 60.000 Jahren leben diese Urvölker auf den Andaman Inseln. Überraschend ist, dass die Ureinwohner eine dunkle Hautfarbe haben. Wie sie auf die Inseln kamen, ist bis heute noch ein Rätsel.

Viele der Ureinwohner fielen den Gefangenenlagern, die die Briten auf den Andaman Inseln errichteten und der Kolonialisierung im 19. Jhd. zum Opfer. Vor allem auch die dadurch auf die Andaman Inseln gebrachten Krankheiten wirkten sich negativ auf die Anzahl der Ureinwohner der Andamanen aus. Einige Stämme wie die Bo wurden sogar ganz ausgerottet. Auch die Tsunamis von 2001 forderten viele Todesopfer.

Auf der kleinen bewaldeten Insel Nord Sentinel leben die Sentinelesen als Jäger und Sammler. Sie wiedersetzen sich bis heute allen Annäherungsversuchen der Außenwelt, da sie nur schlechte Erfahrungen damit gemacht haben. 1879 wurde beispielsweise eine Gruppe der Sentinelesen gefangen genommen und nach Port Blair gebracht. Bald darauf starben aber alle Gefangenen. Nach dem Tsunami von 2004 sandte die Indische Regierung einen Helikopter, der den Sentinelesen Nahrung und Wasser bringen sollte. Dieser wurde jedoch von den Sentinelesen mit Pfeil und Bogen bedroht und die Ureinwohner zeigten zum wiederholten Male deutlich, dass sie nichts mit der Außenwelt zu tun haben wollten. 


Die Geschichte der Andamanen

Strand, Andaman Inseln
Strand, Andaman Inseln

Erstmals erwähnt wurden die Andaman Inseln von arabischen Reisenden im Jahr 871. Auch Marco Polo wurde auf die Andaman Inseln aufmerksam, besuchte sie jedoch nicht. Da sich keine wirtschaftlichen Güter auf den Andamanen befanden waren sie für Europa uninteressant. Lediglich Chinesen, Malayen und Araber fuhren auf die Andaman Inseln um dort Sklaven zu fangen. 


1789 wurde ein Marinestützpunkt der Britischen Ostindien-Kompanie aufgemacht, der jedoch nicht lange bestand. 1858 wurden die Andamanen dann zur Kronkolonie Großbritanniens und als Strafkolonie verwendet. Die Gefangen mussten dort Strafarbeiten verrichten und auch ein Gefängnis wurde errichtet. Erst 1938 wurden dann auch die letzten Strafkolonien aufgelöst, woran Mahatma Gandhi nicht unbeteiligt war. Seit 1979 wird das Zellengefängnis als Museum genutzt. 


Während des zweiten Weltkrieges wurden die Andamanen dann von den Japanern besetzt. Obwohl diese die Andamanen 1944 als Teil des indischen Staates von Bose ansahen blieb die Verwaltung doch in japanischer Hand. Erst nach Belagerung der Inseln gingen die Andamanen 1946 in britische Militärverwaltung über. Bei der Teilung Indiens wurden die Andamanen dem hinduistisch geprägten Indischen Staat zugesprochen. 


Reiseinformationen für die Andaman Inseln

Elefant am Strand, Andaman Inseln
Elefant am Strand, Andaman Inseln
  • Der Flughafen in Port Blair wird täglich von verschiedenen Fluggesellschaften vom indischen Festland aus bedient. Von Delhi aus fliegen Sie beispielsweise 3 h 20 oder ab Chennai 2 h. Einige Segeltouren zu den Andaman Inseln starten auch ab Ranong in Thailand. 
  • Im Gebiet der Andamanen gibt es derzeit keine Konflikte und auch keine Piraten. Reisen zu den Andaman Inseln sind deshalb als "Sicher" einzustufen.
  • Das Malariarisiko wird als "Mittel" eingestuft. Insektenschutz und lange Kleidung für die Nacht sind zu empfehlen. Die Mitnahmen von Malaria- Prophylaxe sollten Sie mit ihrem Arzt klären. 
  • Die beste Reisezeit für die Andaman Inseln ist von November bis April. Die Tagestemperaturen betragen dann 24-31°C und die Wassertemperaturen 26-29°C.
  • Für Reisen auf die Andamanen wird ein Visum für Indien benötigt.